Team

 

Nora Kümel 

(Regie, Komposition & musikalische Leitung)

… studiert derzeit im Master Inszenierung der Künste und der Medien mit dem Schwerpunkt Musik an der Stiftung Universität Hildesheim.
In ihrem Bachelorstudium an der Hochschule für Bildende Künste Hamburg hat sie sich mit Bühnenbild, Film und zeitbezogenen Medien auseinandergesetzt. In ihren Inszenierungen, Filmen, Hörspielen und Soundperformances, die sie während ihres Kunststudiums fertigte, verwebt sie szenische Texte und musikalische Erzählstränge, die sie größtenteils selbst komponiert und produziert (Klavier, Gesang). Ebenfalls zum Einsatz kommen Tanz, Foto und Filmkunst.

 

Michael Geißelbrecht

(Produktionsleitung & Dramaturgie)

… studiert derzeit den M.A. Inszenierung der Künste und Medien mit Schwerpunkt Theater an der Stiftung Universität Hildesheim. Sein Forschungs- und künstlerischer Interessenschwerpunkt liegt bei der Inszenierung von Körpern und neuen Perspektiven ihrer Wahrnehmung. Zur Schule der Distanz No. 1 der Berliner Festspiele erarbeitete er mit Kommiliton*innen ein immersives Raumkonzept, in dem die Partizipierenden angeleitete Erfahrungen im Spannungsfeld von Klang-Raum-Körper machen konnten.

 

Paula Häfele

(Produktionsleitung & künstlerische Assistenz)

…studiert derzeit im Bachelor Kulturwissenschaften und ästhetische Praxis mit Schwerpunkt Musik an der Universität Hildesheim. Ihr Studium fokussiert sich auf Kulturpolitik und die Auseinandersetzung mit neuen Formaten zur Aktualisierung der Oper und Generierung neuen Publikums. Sie ist Mitorganisatorin des Klangstärke°18 Festivals, das im November diesen Jahres in Hildesheim stattfinden wird.

 

Greta Langenbach

(Musikalische Konzeption, Text & philosophischer Unterbau)

… studiert derzeit Philosophie-Künste-Medien im Bachelor mit Nebenfach Musik an der Stiftung Universität Hildesheim. Im Hinblick auf ihre Abschlussarbeit beschäftigt sie sich mit der Leib- Seele Problematik mit Augenmerk auf der leiblichen und räumlichen Verortbarkeit von Musik – im Speziellen von Gesang. Die Kombination aus Gesang (totaler Einsatz des eigenen Leibes) und Techno (minimaler Einsatz des eigenen Leibes bei der Produktion) stellt für sie sowohl in der praktischen Darstellung als auch im philosophischen Sinne eine reizvolle Herausforderung dar.

 

Pia Kröll

(Choreografie)

… studiert derzeit im Master Inszenierung der Künste und der Medien mit Schwerpunkt Theater an der Universität Hildesheim. Zuletzt setzte sie sich in dem Solo „Sst – Ein Tanzstück“ mit den Grenzen von Theater und Tanz auseinander und trat damit an Orten im ländlichen Raum auf. Das Verhältnis von Sprache und Körper ist wiederkehrendes Thema ihrer Arbeit, was sich beispielsweise in einer Durational Performance im Rahmen des Kubus Festivals 2014 (Hildesheim) zeigte oder in ihren Gedichte-Performances. Außerdem ist sie geprägt von ihrer fünfjährigen Zeit mit der Improvisationstheatergruppe „Mischpoke“.

Assistenz: Lena Hilberger

 

Ensemble

 

Tanz: Felice Kaufmann, Danijel Szeredy, Nora Müller, Julian Mandernach

Gesang: Rebecca Schettler (Arie), Greta Langenbach, Nora Kümel

Instrumente: Katie Campbell (Cello), Anne Ruenz (Querflöte), Elias Warzecha (Gitarre)

 

Gestaltung

Bühne: Sandra Lange

Kostüme: Belinda Masur

Grafik: Kat Kölsche

Producing: Oleg Dubin, u.a.